Wenn Lancias reisen……

…..wird sich das Wetter weisen.

Ein Wetterbericht zum 27. Internat. Treffen des LCÖ

Getreu diesem Spruch fieberten 32 Lancisti dem Wochenende vom 14. bis 17. September 2017 entgegen. Regen, manchmal sogar Schneefall stand in allen Wetterberichten.

Hotel Goldried in Matrei

Hotel Goldried in Matrei

Unsere Anreise am Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein, auf der Felbertauernstraße kurz vor dem Ziel Matrei in Osttirol leichter Regen. Das Hotel Goldried auf einem Felsen gebaut, die Garage in den Felsen gebaut-die Verbindung der beiden durch einen Schrägaufzug!

Freitagmorgen, trocken und sogar Sonnenschein!
Matrei-Lienz und dann auf die Pustertaler Höhenstraße. Eine der schönsten Aussichtsstraßen die ich kenne. Von Leisach-Gries führt diese herrliche Straße auf der Sonnenseite des Pustertales durch malerische kleine Orte bis Abfaltersbach.
Weiter ging es in das hochalpine Villgratental bis Innervillgraten. Bei der Firma Villgrater Natur gab es Information über Schafzucht und Anwendungsmöglichkeiten der Schafwolle. Vom Mittagessen gestärkt führte uns die 2. Etappe über die Grenze nach Italien in das Antholzertal über den einspurigen Staller-Sattel bis zum Alpengasthaus Obersee. Traumhafte Lage, Kaffee und Kuchen-Lancia Herz was willst du mehr!
Plötzlich ziehen Wolken über den See-leichter Regen begleitet uns durch das Defreggental bis nach Matrei.

Samstag – Rundfahrt durch die Lienzer Dolomiten. Über den Gailbergsattel und die kurvenreiche (für Lancias gebaute) Gailtal Straße zum Kartitscher Sattel und weiter nach Heinfels zur Loacker Genusswelt. Regenschauer begleiteten uns bis hier her.
In der „Mitmachkonditorei“ erlernten wir die Herstellung von köstlichen Waffeln mit Haselnuss- oder Milchschokoladenfüllung. Motiviert von unseren Konditor-Künsten gingen wir bei Sonnenschein zum Mittagessen.
Das Gasthaus Burg Heimfels (bereits seit ca. 1600 bekannt als Gasthaus) bot köstliche Speisen in romantischer Atmosphäre.
Vor der Rückfahrt noch Köstlichkeiten aus der Loacker Moccaria und dem Markengeschäft geholt und den Rest des Tages bis zum Gala-Dinner im und ums Hotel genossen.

Das Gala-Dinner lies keine Wünsche offen. Und die Stunden vergingen viel zu schnell bei den angeregten Unterhaltungen über Lancia und den Rest der Welt.

Am Sonntag – bei Sonnenschein zum Schloss Bruck – launige Führung durch die Ausstellung Albin Egger-Lienz. Vom Schloss über die Kalser Glocknerstrasse vorbei am Naturdenkmal Schleierfall zum Alpengasthaus Lucknerhaus. Mittagessen – Blick aus dem Fenster – Schneefall!
Bis zur Abfahrt war es wieder vorbei mit der Vorschau auf den Winter. Heimreise bei Sonnenschein.

Durch ihren unermüdlichen Einsatz durfte sich das Organisationsduo Sabine und Martin über Teilnehmer aus Deutschland, Norwegen, Schweiz und natürlich Österreich freuen. Ein großes Dankeschön für die hervorragende Veranstaltung (sogar das Wetter passte zu den einzelnen Abschnitten).

Arnold Schuh

zur Bildergalerie

Dieser Beitrag wurde unter Berichte, Internationale Treffen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.